Leichte Sprache

Ambulante Dienste

Leichte Sprache
Leichte Sprache

Alleine Wohnen auf Probe

Wege in die Selbstständigkeit

"Ich möchte gerne in eine Villa ziehen", sagt Robert M. "In eine Villa in Saint Tropez." Überhaupt hat der 17-Jährige sehr klare Vorstellungen davon, wie er sich die Zukunft vorstellt: Er wünscht sich einen Job, in dem man viel Geld verdient. Und für die Einrichtung seiner Wohnung – Entschuldigung, Villa – hat er sich bereits schicke Designer-Möbel aus dem Katalog ausgesucht. Bevor er all diese Träume in die Tat umsetzen kann, muss Robert M. allerdings erst einmal lernen, wie man ein Bett bezieht. Und sich etwas zu essen kocht. Oder etwas einkauft. Deshalb macht er mit beim Projekt "Wege in die Selbstständigkeit".

Das Projekt ist ein neues Angebot des Bereichs Freizeit und Bildung. Es besteht aus vier Modulen. In jedem Modul erwerben die Teilnehmenden je ein Puzzle-Stück auf dem Weg zu einem selbstständigeren Leben. Die Treffen finden statt im Begegnungszentrum "Das Luise" in Bornheim-Hersel. Dort treffen sich die Teilnehmenden, um den Alltag außerhalb des Elternhauses zu erproben.

Die Inhalte des Kurses sind vielfältig:

  • Einkaufen, Kochen, Gesunde Ernährung
  • Umgang mit Geld
  • Ordnung und Wohnungspflege
  • Freizeitgestaltung
  • Soziale Kontakte
  • Fitness, Sport und Gesundheit
  • und vieles mehr

Die Idee für "Wege in die Selbstständigkeit" entstand aus der Sorge der Eltern heraus, wie ihr Kind mit Behinderung den Übergang in eine eigene Wohnung schaffen sollte. Aus der Idee entwickelte ein Team der Ambulanten Dienste dann das Konzept. Dieses geht von dem Gedanken aus, dass Selbstständigkeit entsteht, wenn man selbstständig handelt. Sprich: Die Teilnehmenden üben all das ein, was für einen möglichst eigenständigen Alltag benötigt wird.

Die ersten beiden Module dauern je eine Woche, Modul drei und vier finden jeweils von Freitag bis Sonntag statt. Am Anfang und am Ende erhalten die Teilnehmenden und ihre Angehörigen eine individuelle Rückmeldung: Was funktioniert schon gut und wo besteht noch Übungsbedarf. Im Beratungsgespräch geht es auch um die Frage, welche Wohnform für die jeweilige Teilnehmerin bzw. den Teilnehmer geeignet sein könnte. Am Ende aller vier Module steht dann ein gemeinsamer Wohnurlaub in einer Ferienwohnung auf dem Programm.

Der nächste Kurs startet im Oktober 2017, folgende Termine sind für die vier Module geplant:

  • 16.10. bis 20.10.2017
  • 20.11. bis 24.11.2017
  • 19.01. bis 21.01.2018
  • 23.02. bis 25.02.2018

Alle Informationen zur Anmeldung erhalten Sie bei Alexandra Lux, Tel.: 0228 - 555 84 - 94 20 oder per Mail: lux.alexandra@lebenshilfe-bonn.de

Dieses Projekt wird ermöglicht durch die Förderung von Aktion Mensch.

 

 

 

 

Wohnen auf Probe

Das Projekt Wege in die Selbstständigkeit

ist ein Angebot von dem Bereich

Freizeit und Bildung.

Es ist ein Angebot für junge

Erwachsene mit Behinderung.

Im Angebot üben sie, wie es ist, alleine zu wohnen.

Ohne Eltern.

 

Die Teilnehmer üben zum Beispiel:

• Einkaufen

• Bezahlen an der Kasse

• Gesunde Ernährung

• Betten beziehen

• Müll trennen

Viele andere Sachen werden auch geübt.

Jedes Angebot dauert eine Woche.

Die nächsten Termine sind:

• 16.10.2017 bis 20.10.2017

• 20.11.2017 bis 24.11.2017

• 19.01.2018 bis 21.01.2018

• 23.02.2018 bis 25.02.2018

 

 

Kontakt

Visualisierung nach © bikablo

Ansprech-Partnerin: Alexandra Lux

Telefon-Nummer: 02 28 – 555 84 94 20

E-Mail: lux.alexandra@lebenshilfe-bonn.de

 

Kontakt

Wege in die Selbstständigkeit

"Das Luise"
Gartenstraße 47
53332 Bornheim

Ansprechpartnerin: Alexandra Lux

Tel.: 02 28 - 555 84 - 94 20
Mobil: 01 71 - 92 17 16 2

Mail: lux.alexandra@lebenshilfe-bonn.de


Willkommen im Wir.

Lebenshilfe Logo

Wir, die Lebenshilfe Bonn, sind ein gemeinnütziger Verein, der im Jahre 1959 von Eltern geistig behinderter Kinder und interessierten Fachleuten in Bonn gegründet wurde. Die Lebenshilfe Bonn berät, begleitet und fördert Menschen mit einer geistigen Behinderung oder erhöhtem Förderbedarf.

Wir bieten vielfältige Angebote von frühster Kindheit bis ins hohe Alter. Diese sind so vielfältig wie die individuellen Wünsche und Bedürfnisse jedes Menschen. Sie richten sich an Menschen mit Behinderung sowie an deren Eltern, Angehörige und Bezugspersonen.

Wer wir sind