Leichte Sprache

Neuigkeiten

Leichte Sprache
Leichte Sprache
27 09 2017

Leichte Sprache am "Volunteer Day"

Übersetzen lernen

Übersetzer für einen Tag - auch so kann freiwilliges Engagement aussehen. Im Rahmen eines Volunteer Day - eines Freiwilligentages - kamen neun Mitarbeitende der Deutsche Post DHL Group zur Bonner Lebenshilfe, um einen Text in Leichte Sprache zu übersetzen. Marion Frohn und Christina Gummersbach-Lubczyk von der Agentur für Leichte Sprache hatten dafür eine Einverständniserklärung zur Datenspeicherung ausgewählt. Keine leichte Aufgabe, wie schnell deutlich wurde, denn die juristischen Fachformulierungen stellten für die "Übersetzer für einen Tag" eine große Herausforderung dar. "Da war es gut, dass auch ein Jurist mit in der Runde saß, der uns auf jurisitische Stolperfallen hinweisen konnte", berichtet Marion Frohn.

Zunächst erhielten die Teilnehmenden eine Einführung in die Regeln der Leichten Sprache. Dann wurden zwei Teams gebildet, die den Text jeweils übersetzten. Am Schluss erfolgte die gemeinsame Prüfung, an der auch eine Prüfgruppe der Lebenshilfe beteiligt war. Und so lag am Ende nicht nur ein fertig übersetzter, sondern auch bereits geprüfter Text vor, der nun in der täglichen Arbeit der Lebenshilfe verwendet werden kann.

Die Kolleginnen freuen sich, dass bei der Veranstaltung das Interesse der Teilnehmenden an der Leichten Sprache geweckt werden konnte. "Ab 2018 müssen laut Gesetz alle Behörden auf Anfrage Texte in Leichter Sprache anbieten können", erklärt Christina Gummersbach-Lubczyk. Marion Frohn ergänzt: "Es ist wichtig, für die Notwendigkeit von Leichter Sprache zu sensibilisieren."

Willkommen im Wir.

Lebenshilfe Logo

Wir, die Lebenshilfe Bonn, sind ein gemeinnütziger Verein, der im Jahre 1959 von Eltern geistig behinderter Kinder und interessierten Fachleuten in Bonn gegründet wurde. Die Lebenshilfe Bonn berät, begleitet und fördert Menschen mit einer geistigen Behinderung oder erhöhtem Förderbedarf.

Wir bieten vielfältige Angebote von frühster Kindheit bis ins hohe Alter. Diese sind so vielfältig wie die individuellen Wünsche und Bedürfnisse jedes Menschen. Sie richten sich an Menschen mit Behinderung sowie an deren Eltern, Angehörige und Bezugspersonen.

Wer wir sind