Leichte Sprache

Neuigkeiten

Leichte Sprache
Leichte Sprache
16 10 2017

Große Feier in der Geschäftsstelle

Zwei Feste in einem

Das Herbstfest in der Geschäftstelle ist mittlerweile eine schöne Tradition. Doch in diesem Jahr gab es gleich doppelt Grund zu feiern: Denn am Freitag, dem 13. Oktober wurde außerdem auch das Richtfest für den neuen Anbau begangen. Und eine Vielzahl an Gästen war gekommen, um dieses Ereignis mitzuerleben.

"Als die Lebenshilfe Anfang 2014 beschloss, vom Margarethenplatz an die Kessenicher Straße umzuziehen, überlegte Herr Kimpel noch, welche Räume er denn hier wohl untervermieten könnte. Zwei Jahre später wurde dann klar, entweder wir mieten dazu und lagern Bereiche aus oder wir sprechen mit der Eigentümerin über einen Anbau", erzählte Willi Eppstein, Vorsitzender des Vereins, in seiner Begrüßungsrede. "Das Ergebnis der Überlegungen können Sie heute besichtigen." Besonderen Dank richtete Herr Eppstein an Frau Weber, die Eigentümerin des Hauses: "Sie haben uns durch den Anbau und Umbau ermöglicht hier am Standort zu wachsen." Ein ebenfalls herzlicher Dank galt dem Architekten Herr Sodermanns: "Wir sind sehr froh, dass das alles so reibungslos klappt und wir voraussichtlich im Januar/ Februar einziehen können."

Gestärkt durch ein reichhaltiges Buffet machten sich im Anschluss viele Gäste auf den Weg, um den Anbau zu erkunden. Ein wenig Vorsicht war noch geboten, um über die Bautreppe in die oberste mit der schönen Aussicht auf den Venusberg zu gelangen. Ist der Bau erst einmal abgeschlossen, wird sich das natürlich ändern. Mit dem Anbau  wird ein Problem des alten Gebäudes gelöst werden: Der alte Aufzug ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet, der Aufzug im Anbau wird das sein. Über den Zugang im Anbau werden alle Etagen und Räume nun auch per Aufzug erreichbar sein und damit ist das komplette Haus endlich barrierefrei.

Wie es sich für ein Richtfest gehört, wurde traditionell der Richtspruch durch den Zimmermann gesprochen und von der Bauherrin, Frau Weber, ein Nagel eingeschlagen.

Zwei Feste in einem

Das Herbst-Fest in der Geschäfts-Stelle
ist inzwischen Tradition.
Aber dieses Jahr wurde doppelt gefeiert.
Denn es wird gebaut.
Die Geschäfts-Stelle bekommt mehr Platz.
Und darum feierten wir Herbst-Fest
und Richt-Fest.
Ein Richt-Fest feiert man wenn das Dach fertig ist.

In dem Anbau wird es einen großen Aufzug geben.
Dann kann man auch mit einem Rollstuhl in die Geschäfts-Stelle.
Das konnten sich die Besucher schon einmal ansehen.
Denn der Roh-Bau ist fertig
und man kann durchgehen.
In dem Anbau wird es viele neue Büros geben.
Zum Beispiel für:
•    Das AUW
•    Den Chef von der Lebenshilfe
•    Das Früh-Förder-Zentrum

Warum mussten wir anbauen?
Weil nicht mehr genug Platz für alle war.
In der Lebenshilfe arbeiten immer mehr Menschen.
Viele brauchen ein Büro.
Wir brauchen auch Räume für Fortbildungen.
Darum wird angebaut.

Willkommen im Wir.

Lebenshilfe Logo

Wir, die Lebenshilfe Bonn, sind ein gemeinnütziger Verein, der im Jahre 1959 von Eltern geistig behinderter Kinder und interessierten Fachleuten in Bonn gegründet wurde. Die Lebenshilfe Bonn berät, begleitet und fördert Menschen mit einer geistigen Behinderung oder erhöhtem Förderbedarf.

Wir bieten vielfältige Angebote von frühster Kindheit bis ins hohe Alter. Diese sind so vielfältig wie die individuellen Wünsche und Bedürfnisse jedes Menschen. Sie richten sich an Menschen mit Behinderung sowie an deren Eltern, Angehörige und Bezugspersonen.

Wer wir sind