• Leichte Sprache:
  • AN
  • AUS

Neuigkeiten

Leichte Sprache
Leichte Sprache
31 05 2019

Erste Wanderreise der Lebenshilfe Bonn

Der Berg ruft

Was für ein Abenteuer! Mit sechs hoch motivierten Teilnehmern startete Ende Mai die erste Wanderreise der Bonner Lebenshilfe in die Chiemgauer Alpen. "Die Gipfelfahne ist vorbereitet. Wir sind bereit für die Berge!", berichtete Reiseleiter Frank Rindermann am ersten Tag. Leider machte das Wetter den Wanderern zunächst einen dicken Strich durch die Planung.

"Unwetterwarnung - ergiebiger Dauerregen", so lautete die Vorhersage. Doch davon ließen die Wanderurlauber sich nicht verdrießen: "Wenn uns das Wetter unsere Fahne nicht auf den Berg bringen lässt, so bringen wir sie halt in den Berg!" Die Wanderer fuhren ein in die Salzstollen in Berchtesgade und absolvierten ihre Kilometer einfach unterirdisch. In den nächsten Tagen erwartete sie dann noch ein erlebnisreiches Programm: Mit dem Watzmann im Rücken liefen sie den Malereck-Rundweg am Königsee. Wanderten trotz überfluteter Wiesen und unter tiefhängenden Wolken am Bärensee. Und bewältigten den anstrengenden Aufstieg am Haindorfer Berg zur Maisalm, wo die Wanderer mit kühlen Getränken und einem atemberaubenden Blick auf die Kampenwand belohnt wurden.

Der buchstäbliche Höhepunkt der Reise sollte dann die Tour zum Gipfel des Spitzstein werden. Frank Rindermann berichtet: "Bei tollem Sonnenschein wanderten wir auf der deustch-österreichischen Grenze." Doch nur 100 Höhenmeter vor dem Gipfel kam den Wanderern erneut das Wetter in die Quere: Der Weg war durch größere Schneemengen unpassierbar. Frank Rindermann sagt: "Hut ab an die tapferen Bergwanderer. Sie haben besser als manch erfahrener Bergsteiger völlig richtig entschieden, dass wenn der Weg nicht für alle zu schaffen ist, gemeinsam umgedreht wird." Auf immerhin 1500 Meter wurde dann dennoch stolz die Wanderfahne hochgehalten. Ein ganz besonderes Erlebnis war diese Reise für alle Teilnehmer allemal!

Auch in unserer Region gibt es für Wanderer viel zu entdecken. Frank Rindermann bietet deshalb einmal im Monat eine inklusive Wanderung unter dem Motto "Wir wandern" an. Wer Lust hat, sich der Gruppe anzuschließen, ist dazu herzlich eingeladen.

Die nächsten Termine: 15. Juni und 7. Juli 2019

Mehr Info und Anmeldung bei Frank Rindermann: Telefon 0152 52 84 30 43 oder per Mail an frindermann@gmx.de

 

 

 

Der Berg ruft

Die Wander-Gruppe hat sich zum ersten Mal
in diesem Jahr getroffen.
Frank Rindermann ist der Reise-Leiter.
Er hat berichtet,
dass die Wander-Gruppe bereit ist für die Berge.
Sie waren mehrere Tage unterwegs.

Zeichnung: Mann mit Rucksack und Wanderstock geht mit einem Kind wandern.

Sie hatten eine Fahne dabei.
Die Fahne wollten sie auf dem Berg aufstellen.
Aber das Wetter war an dem Tag schlecht.
Es hat viel Geregnet
und es gab ein Unwetter.
Aber die Wander-Gruppe hat sich davon
nicht aufhalten lassen.
Sie sind runter in einen Berg-Stollen gegangen.
Das heißt, dass sie den Weg
unter der Erde gelaufen sind.

Zeichnung: Menschen mit Rucksäcken gehen in der Natur wandern.

In den nächsten Tagen konnte die Wander-Gruppe
noch weiter gehen.
Durch den vielen Regen musste die Wander-Gruppe
irgendwann zurückgehen.
Ihre Fahne konnten sie noch in mehr als 1000 Metern aufstellen.
Die Reise war für alle ein tolles Erlebnis.

Zeichnung: offener Briefumschlag

Es gibt noch viel zu entdecken.
Deshalb bietet Frank Rindermann
noch mehr Wanderungen an.
Unter dem Motto Wir wandern
sind alle herzlich eingeladen.
Der nächste Termin ist am 15. Juni 2019
und am 7. Juli 2019.
Anmeldung bei Frank Rindermann.
Telefon-Nummer: 01 52 52 84 30 43
E-Mail: frindermann@gmx.de