• Leichte Sprache:
  • AN
  • AUS

Neuigkeiten

Leichte Sprache
Leichte Sprache
09 02 2018

Sitzung der Bonner Werkstätten in Hersel

Voll, laut, ausgelassen

"Kamelle un Strüßje en jedem Fall, dat jehööt om Karneval" - unter diesem närrischen Motto fand in diesem Jahr die große Karnevalssitzung der Bonner Werkstätten statt. Unter der Regentschaft von Uwe I. und Julia I. feierten die Jecken ausgelassen in der Rheinhalle in Bornheim-Hersel. Es war voll, es war laut, es war ausgelassen.

Der große Saal der Rheinhalle reichte gerade so aus, um den Jecken genügend Platz zu bieten. Die Karnevalssitzung fand erneut zusammen mit dem Förderverein der Rheinhalle statt. Bei freiem Eintritt konnte ausgelassen gefeiert werden.

Bunt war das Programm, das mit zahlreichen Höhepunkten aufwarten konnte: Samba Schlimm, die Meckenheimer Stadtsoldaten, die LiKüRa-Ehrengarde und die Domhätzjer waren nur einige Mitwirkende. Für besondere Begeisterung sorgten die Auftritte verschiedener Tanzgruppe der Bonner Werkstätten.

Das Prinzenpaar der Bonner Werkstätten kommt in diesem Jahr aus Meckenheim. Prinz Uwe lebt im Ambulant Unterstützten Wohnen der Bonner Lebenshilfe. Da er auch in seinem Heimatverein KG Alpenrose Witterschlick aktiv ist, wird er mit seiner Prinzessin Julia am Samstag (10. Februar) in Volmershoven-Heidgen im Zug mitziehen. Ebenfalls dabei ist das Prinzenpaar natürlich am Sonntag (11. Februar) im Herseler Zug.

Willkommen im Wir.

Lebenshilfe Logo

Wir, die Lebenshilfe Bonn, sind ein gemeinnütziger Verein, der im Jahre 1959 von Eltern geistig behinderter Kinder und interessierten Fachleuten in Bonn gegründet wurde. Die Lebenshilfe Bonn berät, begleitet und fördert Menschen mit einer geistigen Behinderung oder erhöhtem Förderbedarf.

Wir bieten vielfältige Angebote von frühster Kindheit bis ins hohe Alter. Diese sind so vielfältig wie die individuellen Wünsche und Bedürfnisse jedes Menschen. Sie richten sich an Menschen mit Behinderung sowie an deren Eltern, Angehörige und Bezugspersonen.

Wer wir sind