• Leichte Sprache:
  • AN
  • AUS

Neuigkeiten

Leichte Sprache
Leichte Sprache
13 06 2018

Zweite Wanderung am 16. Juni

Wir wandern wieder

Am kommenden Samstag, 16. Juni heißt es wieder: Wanderstiefel schnüren und los! Denn zum zweiten Mal trifft sich unsere inklusive Wandergruppe unter dem Motto "Wir wandern", um gemeinsam das Siebengebirge zu entdecken. Die Route führt die Teilnehmenden vom Wanderparkplatz in der Nähe des Klosters Heisterbach bis zum Ölberg. Ingesamt ist die Strecke etwa 6 Kilometer lang, die auch für unerfahrene Wanderer gut zu bewältigen sind. Belohnt werden die Wanderer mit großartigen Ausblicken über das Siebengebirge und das Rheintal - und mit einer gemeinsamen Einkehr auf dem Ölberg. Auch zwischendurch wird es natürlich wieder genügend Zeit für Erholungspausen geben. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Wandererlebnis - und der Erfolg am Ende die Tour gemeinsam geschafft zu haben.

Menschen mit und ohne Behinderung sind herzlich willkommen, sich dem gemeinsamen Erlebnis in der Natur anzuschließen. Weitere Termine sind bereits geplant:

  • Samstag, 7. Juli
  • Samstag, 11. August
  • Samstag, 15. September
  • Samstag, 6. Oktober
  • Samstag, 3. November
  • Samstag, 1. Dezember

Der Ablauf: Treffpunkt ist jeweils um 9 Uhr die Geschäftsstelle der Lebenshilfe Bonn, Kessenicher Str. 216, 53129 Bonn. Von dort wird die gemeinsame Anfahrt organisiert. Die Rückkehr ist gegen 16 Uhr geplant.

Info und Anmeldung: Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich an bei Frank Rindermann unter Telefon: 02 28 555 84-32 80 oder per Mail an rindermann.frank@lebenshilfe-bonn.de

Die Idee hinter "Wir wandern"

  • Wir möchten Herausforderungen schaffen, die jeder Teilnehmende meistern kann. Denn nur, wenn es eine Herausforderung ist, stellt sich Stolz und Zufriedenheit ein.
  • Wir wollen die Teilnehmenden fordern, aber nicht überfordern. Wir möchten die begleitete Möglichkeit bieten, an der Aufgabe zu wachsen. Manchmal auch über sich selbst hinaus. Gerade für Menschen, die so häufig auf Unterstützung angewiesen sind, eine tolle Erfahrung.
  • Wir möchten gemeinschaftlich wandern. Zusammen wird das Erlebnis viel größer. Wir möchten Begegnung schaffen. Unterwegs wollen wir mit anderen Wanderern ins Gespräch kommen.

 

So erreichen wir das:

  • Die Wanderungen werden mindestens in einem 1:3 Verhältnis von qualifiziertem Personal begleitet. Frank Rindermann selbst verfügt über 20 Jahre Berufserfahrung als HEP in der Betreuung von Menschen mit geistiger Behinderung, sowie über Trainer- und Ausbilderlizenzen in Bergsportdisziplinen (Sportkletterverband, DAV).
  • Jeder Teilnehmende soll den Wandertag mit einem Erfolgserlebnis beenden. Unsere Wanderungen sollen sich an den Teilnehmenden orientieren (nicht umgekehrt!). Streckenführung, Länge und Anspruch können jederzeit spontan angepasst werden.
  • Jeder Teilnehmende wird ermuntert, aktiv Pausen oder Reduktion des Tempos einzufordern. Zudem haben wir alle Teilnehmer bezüglich ihrer Kondition im Auge. Wie im Bergsport üblich orientiert sich das Gruppentempo, Anspruch der Strecke etc. an dem, der weniger schnell ist und nicht an den Fittesten. "Wir wandern" gemeinsam zum Ziel wird gelebt.

Vielfältig und individuell

Lebenshilfe Logo

Wir, die Lebenshilfe Bonn, sind ein gemeinnütziger Verein, der im Jahre 1959 von Eltern geistig behinderter Kinder und interessierten Fachleuten in Bonn gegründet wurde. Heute zählen wir zu den Marktführern in der Behindertenhilfe in Bonn und der Region.

Wir bieten eine Vielzahl an Angeboten von frühster Kindheit bis ins hohe Alter. Diese sind so vielfältig wie die individuellen Wünsche und Bedürfnisse jedes Menschen. Sie richten sich an Menschen mit Behinderung sowie an deren Eltern, Angehörige und Bezugspersonen.

Wer wir sind