• Leichte Sprache:
  • AN
  • AUS

Neuigkeiten

Leichte Sprache
Leichte Sprache
22 07 2019

Zwei Studentinnen engagieren sich für Bewohnende

Freiwillige aus Taiwan

Wo liegt eigentlich Taiwan? Maria Dierkes, Hauswirtschaftsleitung im Luise-Mittermaier-Haus, hat einen Globus neben den Herd gestellt. Yen Ling Lee und Ying Chen Chen zeigen, wo sich ihr Heimatland befindet - und wie weit entfernt es von Deutschland ist. Weit weg, so viel ist klar. "Mit dem Flugzeug dreizehn Stunden", erklären sie. Die fünf Bewohner, die sich an diesem Nachmittag um den Herd versammelt haben, zeigen sich beeindruckt. Auch von den ungewöhnlichen Speisen, die vor ihren Augen zubereitet werden: Bubble-Tee und Süßkartoffel-Bällchen mit Tapioka.

Mit einem charmanten Lächeln bringen die beiden jungen Frauen einen Hauch ihrer asiatischen Heimat in die Küche der Wohngruppe. Yen Ling Lee sagt: "Ich finde es toll, diese Menschen hier kennen zu lernen, wir können unsere Kultur mitbringen und etwas von der deutschen Kultur lernen." Die zwei sind für ein Studienjahr nach Deutschland gekommen und wollten sich gerne auch freiwillig engagieren. Schon in Taiwan hat Ying Chen Chen gute Erfahrungen im Ehrenamt gesammelt. Hier wollen sie etwas von der Wärme zurückgeben, die sie selbst von anderen Menschen erfahren haben. Im Luise-Mittermaier-Haus und in der Wohngruppe Graurheindorf freuen sich alle sehr über dieses außergewöhnliche Engagement.

Ob beim Kochen oder Waffeln backen oder beim gemeinsamen Gärtnern im Hof - "die Bewohnenden profitieren sehr von diesen Aktionen", ist sich Maria Dierkes sicher. Mit Bubble-Tee und Süßkartoffel-Bällchen wird die fremde Kultur erlebbar und genießbar. Die Freude der Bewohnenden daran ist deutlich zu spüren. Ying Chen Chen sagt: "Wenn ich ein Lächeln von diesen Menschen bekomme, dann befeuert mich das."

Freiwillige aus dem Land Taiwan

Wo liegt das Land Taiwan eigentlich?
Das zeigen die beiden Studentinnen
Yen Ling Lee und Ying Chen Chen auf einer Welt-Kugel.
Mit dem Flugzeug sind es 13 Stunden sagen sie.
Die 5 Bewohner vom LMH sind sprachlos.
Und sie sind beeindruckt von dem ungewöhnlichen Essen,
was die beiden Studentinnen vorbereiten.

Die beiden finden es toll hier zu sein.
Yen Ling Lee sagt: „Wir können unsere Kultur mitbringen
und etwas von der deutschen Kultur lernen.“
Die zwei sind für ein Jahr hier.
Sie wollten gerne ehrenamtlich arbeiten.
Das haben sie auch schon in Taiwan gemacht.
Im LMH und in der WGG freuen sich alle darüber.
Die beiden Studentinnen helfen beim
Backen, Kochen und der Garten-Arbeit.